EMMAUS_Orte

Bitte wählen Sie im oberen Menü die einzelnen EMMAUS-Orte aus, um nähere Informationen zu erhalten.

 

Die Ev.-luth. Emmaus-Kirchengemeinde Dassel-Solling ist eine große Flächengemeinde und erstreckt sich im nördlichen Kirchenkreis über die Ortschaften Sievershausen, Relliehausen, Dassel, Mackensen, Ellensen, Eilensen, Krimmensen, Markoldendorf und Hoppensen. Die noch junge Gemeinde ist ein Zusammenschluss von ehemals vier Kirchengemeinden und einer Kapellengemeinde und pflegt eine gute Zusammenarbeit mit den anderen beiden Kirchengemeinden der Region Dassel.
Die Gemeinde lebt aus einer Balance zwischen dem, was besser gemeinsam verantwortet und weiterentwickelt werden kann und einem durch Gemeindeausschüsse getragenen Engagement in den einzelnen Ortschaften.

Ein besonderes Gepräge bildet sich im diakonischen Profil („Zeit für Gutes“), in Glaubenskursen und dem Gospelprojekt Solling (G:P:S) ab. Neben den Pastoren sorgen Prädikantinnen, Lektoren und mehrere ehrenamtliche Gottesdienst-Teams für geistliches Leben in den sieben Kirchen der Gemeinde.

Das Konfirmandenmodell „PowerKU“, der „Kinderfischclub“ und das diakonische Besuchsprojekt „Emma“ sind Einrichtungen der Kirchenregion, die von der Emmaus-Kirchengemeinde wesentlich mitgestaltet werden.

 

 


 

Kirchentagsbesucher begeistert von Atmosphäre

Einbeck (oh). Vor kurzem fand der evangelische Kirchentag unter dem Motto »Damit wir klug werden« in Stuttgart statt. Ein Gruppe aus der Region Dassel-Einbeck unter der Leitung von Pastor Martin Possner hat daran teilgenommen. Die gesamten vier Tage waren die Teilnehmenden in privaten Quartieren untergebracht. Die Kirchentagsbesucher waren begeistert: »Dass es so eine Gastfreundschaft noch gibt, hätte ich nicht vermutet«, »das hat mir echt gut getan: gute Gespräche und viele Anregungen«, »hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß machen kann, sich tagelang nur mit Glaube und Kirche zu beschäftigen.« Schon jetzt wurde der Entschluss gefasst, sich für den Kirchentag in zwei Jahren wieder anzumelden.

 
Vom 12.06.2015

, Quelle: Einbecker Morgenpost


Ehepaar von Lingen leitet den Kirchenkreis Leine-Solling

Einbeck (oh). Stephanie und Jan von Lingen heißen die neue Superintendentin und der neue Superintendent des Kir- chenkreises Leine-Solling. Mit großer Mehrheit haben die Kirchenkreistagsmitglieder das Ehepaar von Lingen in der Oktober-Kirchenkreistagssitzung in das Superintendentenamt gewählt. Stephanie und Jan von Lingen ist das erste stellenteilende Ehepaar auf einer Superintendentenstelle innerhalb der Evangelisch- Lutherischen Landeskirche Hannovers. Dem Theologenehepaar ist das Bild einer Kirche wichtig, die den Dialog sucht. 

In allen Angeboten der Kirche gehe es um die »Kommunikation des Evangeliums«, so Jan von Lingen: »In Gottesdienst und Kirchenmusik, in Beratung und christlicher Ethik geht es immer darum, den Schatz des Glaubens zu bewahren und weiterzugeben.« »Darum sind Menschen nötig, deren Herz für die Kirche brennt«, ergänzte Stephanie von Lingen. Besonders die Vielfalt der kirchlichen Angebote im Kirchenkreis Leine-Solling sei eine große Chance für die Zukunft. Das Ehepaar wird in Kürze seinen Dienst antreten und am 21. Juni durch Landessuperintendent Eckhard Gorka im Gottesdienst feierlich in das neue Amt eingeführt. ... 

vom 04.06.2015

Quelle: Einebecker Morgenpost


 

Die Puppen tanzen lassen oder einen Blick hinter die Kulissen werfen? Diese Möglichkeit eröffnet jetzt eine Kooperation, die die Kirchengemeinde Dassel und die Paul-Gerhardt-Schule eingegangen sind. Pastor Martin Possner (rechts) von der Kirchengemeinde Dassel und der Schulleiter der Paul-Gerhardt-Schule, Gerhard Wittkugel, bieten gemeinsam eine FSJ-Stelle an. Ein Jahr lang besteht für junge Menschen damit die Gelegenheit, neue Erfahrungen an der Schnittstelle zwischen Kirche und Schule zu sammeln. Schwerpunkte der Arbeit können beispielsweise in der Konfirmandenarbeit, in der  Vorbereitung und Durchführung einer Fahrt nach Taizé, in gemeinsamen Gottesdiensten oder Unternehmungen liegen. Daneben gilt es natürlich, den Alltag der beiden Einrichtungen kennen zu lernen und zu begleiten. Der FSJler soll sich ausprobieren können. Wer Interesse an diesem Freiwilligen Sozialen Jahr hat, kann sich wenden an Martin Possner, An der Kirche 16, 37586 Dassel, Telefon 05564/91081, Fax -91082, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , oder an Gerhard Wittkugel, Paul-Gerhardt-Straße 1-3, 37586 Dassel, Telefon 05564/9608220, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

vom 30./31. Mai 2015

Quelle: Einbecker Morgenpost